40. Zeltlager des TV Hahnstätten

Am Freitag den 28.06.2019 trafen wir uns um 14.00 Uhr an unserem Materiallager bei Familie Berger, um unsere Zelte, Ausrüstung, Küchenutensilien, und die Sport- und Spielgeräte auf einen großen LKW aufzuladen.

Gegen 15.30 Uhr war alles gepackt und der Tross, die Helfer und Betreuer kamen mit Ihren privaten Autos zum Campingplatz „Wisper-Park“ ins Wispertal. Angekommen, konnte das Aufbauen des Betreuerzeltes und der Küchenzelte in Angriff genommen werden. Nach dem Abendessen trafen sich die Betreuer für eine kurze Besprechung und Einteilung der anstehenden Nachtdienste und der Abend konnte gemütlich am Lagerfeuer ausklingen.

Am Samstag den 29.06.2019 ging es mit den Aufbauarbeiten weiter. Dieses Jahr hatten wir 12 fleißige Eltern, die uns beim Aufbauen der sechs Schlafzelte, dem großen Aufenthaltszelt, unser Trampolin, der Tischtennisplatte und mehrere Tische und Bänke unterstützt haben. Das Volleyballnetz wurde gespannt und die Felder markiert. Die Wasser- und Stromversorgung wurde installiert, die gesamten Küchengeräte in Betrieb genommen und auf eine sichere Funktion überprüft. Das leckere Mittagessen wurde durch unsere Koch- und Küchenfee Regina zubereitet. Durch die fleißige Hilfe der Eltern waren wir schon um die Mittagszeit mit den Aufbauarbeiten fertig und der Campingplatz konnte von uns erkundet werden, bevor wir den Tag beendeten.

Sonntags mussten sich die Kinder im Alter von 8 – 15 Jahren beim „Check in“ im Getränkezelt anmelden und erhielten die Info, in welchem Zelt sie für die nächsten fünf Nächte schlafen würden. Das diesjährige Motto lautete „Wald bewegt“, welches wie jedes Jahr durch die Sportjugend Rheinland vorgegeben wurde. Nachdem alle Probanden ihren Schlafplatz eingerichtet und den Zeltplatz erkundet hatten war es auch schon Zeit für die Begrüßung durch die Zeltlagercrew. Nach dem leckeren Abendessen und dem routinemäßigen Abspülen ging es um 22.00 Uhr ab in die Schlafsäcke.

Am nächsten Morgen waren dann die Ersten schon um 5.30 Uhr wach und belagerten das Lagerfeuer. Nach und nach kamen auch alle Anderen aus Ihren Zelten und machten sich nach der morgendlichen Wäsche zum Frühstücken bereit, das um 8.00 Uhr stattfand. Frisch gestärkt mit Brötchen, Wurst, Käse, Nutella, Marmelade, Müsli und Cornflakes machten wir uns an den ersten Teil der Lagerolympiade und gingen mit Allen auf Erkundungstour durch den Wald und die Felder. Die Kinder mussten Fragen zur Natur beantworten und Naturmaterialien im Wald sammeln.

Nach dem Mittagessen tobten die Kinder wieder am Zeltplatz. Am Nachmittag bastelten wir aus Schwämmen Wasserbomben und die Wasserschlacht konnte beginnen. Es war ein riesen Spektakel und die Kinder hatten großen Spaß. Im Anschluss wurde im Bach geplantscht und ein Staudamm gebaut, Einige spielten Tischtennis oder belagerten das Trampolin. Nach dem Abendessen konnte am Lagerfeuer gechillt werden, bevor es um 22.00 Uhr zur Bettruhe klingelte und alle in ihre Zelte verschwanden.

Am Dienstag, den 02.07.2019 belagerten ab 7.30 Uhr die Ersten wieder das Lagerfeuer. Nach dem Frühstück konnten die Kinder mit den Betreuern Basteln oder Spielen. Ab 10 Uhr kam das Spielmobil der Sportjugend Rheinland und das „Bungee Run“ wurde ausprobiert. Das anschließende Mittagessen wurde mit Begeisterung verschlungen. Der Nachmittag konnte nochmal zur eigenen Erlebnistour durch den Wald, Bach oder Campingplatz genutzt werden. Die Bettruhe um 22.00 Uhr wurde eingehalten und einige Kinder beendeten den Tag mit einer Kissenschlacht. 

Am Mittwochmorgen kamen die Kinder durchgefroren aus Ihren Zelten, diese Nacht war unter 6 °C kalt und es war sehr feucht. Für den heutigen Tag stand der 2. Teil der Zeltlagerolympiade auf dem Programm und die Kinder mussten mehrere Stationen auf dem Zeltplatz bewältigen und Fragen, sowie Übungen erledigen. Der Nachmittag konnte zum Basteln von Schnecken, Schneckenunterkünften und Scobbidubändern genutzt werden, oder man spielte wieder im Bach, beim Tischtennis oder auf dem Trampolin.

Am Donnerstag fuhren wir per Linienbus nach Rüdesheim und marschierten mit den Kindern, die Weinberge hinauf, zum Niederwalddenkmal. Es war schon sehr warm und wir mussten einige Pausen im Schatten einlegen. Im Anschluss besuchten wir die Adlerwarte und erhielten einen Einblick in die Vogelwelt. Die anschließende Fahrt mit der Seilbahn über die Reben nach Rüdesheim war der Höhepunkt. Die Kinder konnten mit ihren Zeltbetreuern noch eine kleine Runde durch Rüdesheim drehen, bevor uns der Bus um 16 Uhr wieder nach Heidenrod fuhr. Am Zeltplatz angekommen, wurden wir mit Eis begrüßt. Nach dem Abendessen und dem täglichen Abwasch verkrümelten sich die Kinder in den Zelten. Um 21 Uhr wurde am Lagerfeuer Stockbrot gebacken.

Am Freitag, den 05.07.2019 durften alle lange ausschlafen. Nach dem Frühstück und dem Abwasch mussten die Kinder ihre Sachen zusammenpacken, die Zelte ausräumen und die Schaumstoffmatten auf der Wiese stapeln. Anschließend wurden die ersten Kinderzelte abgebaut. Danach waren die Küchenzelte und das Getränkezelt an der Reihe. Die Sieger der Zeltlagerrallye und der saubersten Zelte wurden gekürt und alle Sieger erhielten einen kleinen Preis. Bis die Eltern eintrafen halfen Alle fleißig mit. Das benötigte Material wurde wieder auf den LKW verstaut. Als alle Kinder abgeholt waren, verließen wir unseren Zeltplatz und verstauten das ganze Material in unserem Materiallager in Hahnstätten. Ziemlich erschöpft gingen alle Helfer noch gemeinsam Essen und ließen die Woche Revue passieren. Wir freuen uns schon auf das nächste Zeltlager.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.